[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Die Sozialdemokraten in Ramsen.

Gustav Herzog für uns im Bundestag :

Jaqueline Rauschkolb für uns im Landtag :

 

Die Rheinpfalz vom 12. Januar 2010 :

Veranstaltungen

Neuer Bürgermeister, neue Handschrift
RAMSEN: Neujahrsempfang zum ersten Mal mit Norbert Bayer - Bürgerservice der Verbandsgemeinde bald auch im Ort - Verdiente Ramser geehrt

Neuer Bürgermeister, neue Handschrift, das war beim Neujahrsempfang in Ramsen deutlich zu spüren. Norbert Bayer meisterte den Empfang souverän, auch wenn er selbst sagte, er sei kein großer Redner. Bayer, begeisterter Saxophonist, hatte „Saxzement", das Donnersberger Saxophonquartett, nach Ramsen geholt und sagte zu Beginn seiner Rede: „Sie alle wissen, wo ich jetzt viel lieber stehen würde."

Dennoch griff er die politischen Eckpunkte der vergangenen zwölf Monate auf: Die Kommunalwahl habe politische Veränderungen gebracht, aber alle Parteien in Ramsen hätten sich auf die Fahnen geschrieben, dass sie für die Bürger da sein wollen. „Ich gehe davon aus, dass sich alle an diese Vorgabe halten, dann muss es Ihnen als Bürger nicht bange sein", sagte der Neu- Bürgermeister.

Als wichtigsten Erfolg nannte Bayer die Versorgung der Gemeinde mit DSL. „Mein Vorgänger hat hier richtig gehandelt und die Weichen gestellt. Wir sind heute gut aufgestellt, auch wenn manches nicht so schnell ging, wie wir uns das vorgestellt haben", so Bayer. Er dankte ausdrücklich Ratsmitglied Armin Litwitz (FWG), der als Mitarbeiter der Telekom in seinem Unternehmen mehrfach für Druck gesorgt habe, damit die Umsetzung der DSL- Versorgung in Ramsen schnell voran geht. „Viele Gemeinden im Umfeld beneiden uns heute um das, was wir in diesem Bereich erreicht haben", so Bayer.

Mit dem Breitband- Internet sei jetzt die Voraussetzung geschaffen, dass Ramsen auch den Bürgerservice der Verbandsgemeinde vor Ort eingerichtet bekommt. Dann werde es möglich sein, alle Dokumente in Ramsen zu beantragen, ohne nach Eisenberg fahren zu müssen. „Ich fordere Sie auf, diesen Service zu nutzen, damit das Angebot nicht mangels Resonanz eingestellt werden muss." Der Probelauf solle demnächst beginnen, die VG werde darüber informieren, wann es los geht.

In der Hauptstraße sei die Sanierung 2009 noch abgeschlossen worden, die Restarbeiten in der Klosterstraße mussten wegen der Witterung ins neue Jahr verschoben werden, sollen aber so bald wie möglich erledigt werden. Auch der Marktplatz werde bald fertiggestellt, hier müsse nur noch die neue Beleuchtung angebracht werden.

„Ich werde Ihnen an dieser Stelle heute keine großen Versprechungen machen. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit dem Gemeinderat angefangene Projekte zu beenden, neue Maßnahmen vorzubereiten und auf ihre finanzielle Umsetzbarkeit zu prüfen", zeigte sich der Bürgermeister vorsichtig vor dem Hintergrund der immer geringer werdenden finanziellen Mittel der Kommunen. „Bislang konnten wir stets aus dem E- Werk noch einige Maßnahmen finanzieren, da dort Gewinne erwirtschaftet wurden, doch auch diese Quelle ist mittlerweile durch falsche Politik versiegt."

„Schön reden tut es nicht, die Tat ziert den Mann", zitierte Bayer Adolf Kolping und leitete so zur Ehrung verdienter Bürger über. Geehrt wurden Stefan Schwindt und Thomas Rahn, zwei langjährig aktive Feuerwehrmänner, mit Verdienstnadeln in Gold. Diese erhielten auch Greti Henneck und Fritz Vogel vom AGTSV sowie Hans- Josef Kirchner vom TuS 05. Die Vereine und Organisationen haben die Geehrten bei der Gemeinde vorgeschlagen. Umrahmt wurde der Neujahrsempfang von einer Aufführung der Krabbelgruppe und einem Gedichtvortrag von Lisa- Marie Weber. (jös)

LESZINT

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Unterhaardter Rundschau
Ausgabe: Nr.9
Datum: Dienstag, den 12. Januar 2010
Seite: Nr.15
"Deep- Link"- Referenznummer: '5930317'
Präsentiert durch DIE RHEINPFALZ Web:digiPaper

 

- Zum Seitenanfang.